Internetpräsenz weltwärts

Registrierungsmöglichkeit für Partnerorganisationen

Darstellung ab sofort auf der weltwärts-Website möglich

Die Partnerorganisationen aus den Ländern Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Osteuropas sind wichtige Akteure des weltwärts-Programms. Gemeinsam mit den deutschen Entsendeorganisationen setzen sie den Freiwilligendienst um. Ab sofort besteht die Möglichkeit, dass sich die Partnerorganisationen mit ihrem inhaltlichen Profil und ihren Kontaktdaten auf der weltwärts-Website präsentieren.

Über ein Formular, das auf der englischen, spanischen und französischen weltwärts-Website in der jeweiligen Sprache zur Verfügung steht, können sich die Partnerorganisationen registrieren und ein Profil auf der Website anlegen, das sie jederzeit bearbeiten können. Neben Informationen zu ihrer Arbeit und ihren Kontaktdaten haben sie die Möglichkeit anzugeben, mit welchen deutschen Partnern sie im Rahmen von weltwärts zusammenarbeiten und ob sie Freiwillige aus Deutschland aufnehmen, Freiwillige nach Deutschland entsenden oder an beiden Komponenten des Programms teilnehmen.

Das Foto zeigt Richard Tooro, Direktor der Partnerorganisation Kabarole Tours.
Richard Tooro, Direktor der Partnerorganisatione Kabarole Tours and Safari Ltd. aus Uganda. Seine Organisation hat unter anderem eine Berufsschule gegründet, in der junge Menschen in nachhaltigem Tourismus ausgebildet werden.

Für die Besucherinnen und Besucher der weltwärts-Website wird damit transparenter, welche Partnerorganisationen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa am weltwärts-Programm teilnehmen. Richard Tooro sieht in der Registrierungsmöglichkeit außerdem einen großen Mehrwert für die Partnerorganisationen selbst. Der Direktor von Kabarole Tours aus Uganda hat als einer der ersten ein Profil angelegt: „Wir schätzen die Möglichkeit sehr, uns jetzt als Partnerorganisation auf der weltwärts-Website registrieren zu können. Unsere Arbeit mit Freiwilligen wird dadurch sichtbarer. Außerdem hoffen wir, dass sich dadurch die zukünftige Kooperation mit anderen Organisationen vereinfachen wird.“

Die Nutzerinnen und Nutzer der Website können die Partnerorganisationen nach Regionen und Ländern sowie nach Entsendungen/Aufnahmen filtern und sich über die angegebenen Profildaten über ihre Arbeit informieren.